Aktuelle Meldungen

Hinweis zur Neuschwanstein-Loipe

Die Neuschwanstein-Loipe in Schwangau ist im Februar dienstags bis samstags von 17 bis 21 Uhr beleuchtet. Die genauen Routen-Details finden Sie hier.

Hinweis zur Neuschwanstein-Loipe

Restaurierungsarbeiten im Sängersaal von Schloss Neuschwanstein

Es ist bisher die größte und umfassendste Restaurierung der Bayerischen Schlösserverwaltung. Die Arbeiten haben im Frühjahr 2017 begonnen und werden voraussichtlich bis 2022 andauern. 
Der Sängersaal ist momentan zur Hälfte eingerüstet. Ein Teil des Gerüsts ist mit einem halbtransparenten, bedruckten Screen versehen. Dies ermöglicht den Besuchern, einen spannenden und interessanten Blick hinter die Kulissen der laufenden Restaurierungsarbeiten zu erhalten.
Die Räumlichkeiten sind während der Führung dennoch alle zugänglich.

Restaurierungsarbeiten im Sängersaal von Schloss Neuschwanstein

Eine Gebrauchsanleitung für Schwangau

Ein Mensch braucht in einer fremden Umgebung Orientierung und Informationen. Das ist jedenfalls die Überzeugung der Wirte und Vermieter im Dorf der Königsschlösser. Damit sich die Gäste wie zu Hause fühlen können, müssen sie sich vor Ort auskennen. Das passende Hilfsmittel dafür ist ein Reiseführer. Diesen gab es bis jetzt noch nicht für Schwangau. Deswegen haben sich Petra Köpf, Ilona Seestaller, Stefanie Müller und Walter Bieber vor einem Jahr an die Arbeit gemacht. „Wir kennen die Bedürfnisse unserer Gäste und wissen was sie alles interessiert,“ darin sind sich die Mitarbeiter der Gemeinde Schwangau sicher. Deswegen haben sie gleich selbst angepackt und begonnen ganz hemdsärmlig eine Gebrauchsanleitung für ihren Heimatort zu verfassen. „Ohne künstliche Zutaten“ war die gemeinsame Vorgabe. Konkret bedeutet das sachliche Sprache, keine inszenierten Bilder und keine Fotomodells im neuen Reiseführer „Schwangau erleben“. Etwas Praktisches, etwas fürs Herz und als Erinnerung sollen die neuen Druckerzeugnisse sein. Deswegen wurde neben dem Reiseführer auch noch ein Bilderbuch „Schwangauer Heimatbilder“ gemacht.  „Schwangau erleben“ Der kompakte Urlaubsbegleiter dient dem Gast als „Gebrauchsanweisung“ für einen Urlaub in Schwangau. Er beinhaltet alle wichtigen Informationen des Ortes, Tipps für die Schwangau-Zeit, Wissenswertes von A bis Z sowie einen Einkaufs- und Restaurantführer und vieles mehr. Durch die neuartige Struktur hat man die gewünschten Informationen schnell zur Hand. Der Schwangauer Reiseführer ist ein praktischer Allrounder für jeden Urlaubstag in einem handlichen Format.

„Schwangauer Heimatbilder“ Das neue Bilderbuch „Schwangauer Heimatbilder“ sagt mehr als 1000 Worte. Es enthält große und ausdrucksstarke Bilder und wenig Text. Mit den „Schwangauer Heimatbildern“ begibt man sich auf eine Reise durch die vier Jahreszeiten und entdeckt die Schönheiten einer einzigartigen Landschaft. Die Bildunterschriften sind zusätzlich in Englischer Sprache. „Schwangauer Gastgeber“

Das neue Gastgeberverzeichnis „Schwangauer Gastgeber“ erleichtert die Unterkunftssuche. Eine Schnellübersicht sowie eine frische und informative Darstellung, machen die Suche nach einer Unterkunft spielend leicht. Das jährlich erscheinende Verzeichnis erfüllt den Wunsch der Gäste, ihre Unterkunft in einem gedruckten Prospekt zu suchen, denn das Durchblättern sowie die Haptik machen die Unterkunftssuche zu einem besonderen Erlebnis. Die Anzeigenpreise konnten reduziert werden und die Schwangauer Vermieter wählten aus vier verschiedenen Anzeigengrößen ihre Präsentationsfläche. Ergänzend hierzu werden die Unterkünfte kostenlos auf www.schwangau.de dargestellt.  Entstehungsprozess Die Vorarbeiten für die drei neuen Informationsmedien begannen im vergangenen Jahr.
Zu Beginn der Arbeiten setzte sich der Tourismus- und Kulturausschuss zur Beratung zusammen und bildete konstruktive Arbeitsgemeinschaften. Wichtig für die Erarbeitung der neuen Strukturen war die enge Zusammenarbeit mit den Schwangauer Vermietern, um auch ihre Meinungen sowie Anregungen in den Arbeitsprozess mit einfließen zu lassen. Nachdem man sich auf Grundlage einer Ausschreibung für eine Agentur zur Umsetzung entschieden hatte, folgte die Zusammenstellung der Inhalte. Der Anspruch für die neuen Prospekte war klar – mehr Struktur und Klarheit schaffen. Bildsprache und Texte sollen die Wirklichkeit wiederspiegeln, das, was Gäste hier in Schwangau jederzeit entdecken, erleben und spüren können. Gerade deshalb wurden keine professionellen Modells für die Fotos engagiert. Schritt für Schritt wurde am Layout gearbeitet, Texte und Informationen erstellt sowie Fotoshootings in den verschiedenen Jahreszeiten durchgeführt. Unzählige Arbeitsstunden liegen hinter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Tourist Information Schwangau, doch es hat sich alles gelohnt. Wegbegleiter sind wichtiger Schritt in die Zukunft

Die bekannten und typischen Strukturen von touristischem Informationsmaterial wurden zu Beginn grundlegend hinterfragt. Während die meisten Urlaubsdestinationen in ihren Prospekten die Informationen in Textblöcken und inszenierten Bildern verstecken, setzt die Tourist Information Schwangau auf strukturierte und klare Inhalte. „Wir möchten unseren Gästen übersichtliche Informationsbroschüren an die Hand geben, die zum einen Interesse wecken, inspirieren, Vorfreude schüren und ein praktischer Wegbegleiter für ihren Urlaub hier in Schwangau sind“, so Schwangaus Tourismus Direktorin Petra Köpf. Ebenfalls wurde viel Wert auf die Benutzerfreundlichkeit gelegt. Nicht nur, dass die Gliederungen praktisch und leicht verständlich sind. Man achtete darauf, die bereitgestellten Informationen kompakt und einfach zu halten, damit in der Vielfalt nichts verloren geht.
Neben den Inhalten legte man besonderen Wert auf die Papierqualität. „Wir möchten aktiv ein Zeichen für den Umweltschutz setzen und haben uns für eine rein ökologische sowie nachhaltige Papiersorte entschieden.“, so Ilona Seestaller. Das genutzte Papier ist mit dem Blauen Engel, dem Eco EU-Label und FSC zertifiziert. Die Prospekte sind mit dem eco-print Siegel der Druckerei aus Bad Grönenbach gekennzeichnet. Zusätzlich wurden ausschließlich mineralölfreie Ökodruckfarben verwendet. Information
Ab sofort erhalten Sie das „Schwangauer Gastgeberverzeichnis“, die „Schwangauer Heimatbilder“ und den Reiseführer „Schwangau erleben“ in der Tourist Information Schwangau kostenlos direkt vor Ort oder Sie rufen unter Tel. 08362 8198-0 an oder schreiben eine E-Mail an /* vasb@fpujnatnh.qr".replace(/[a-zA-Z]/g, function(c){return String.fromCharCode((c<="Z"?90:122)>=(c=c.charCodeAt(0)+13)?c:c-26);}));/* ]]> */>. Unser gesamtes Angebot an Informationsmaterial können Sie auch hier online anfordern. So starten Sie informiert in das neue Jahr und können sich auf Ihren Urlaub in Schwangau, dem Dorf der Königsschlösser bestmöglich vorbereiten.

Eine Gebrauchsanleitung für Schwangau

Forggensee - Sperrung und Fortsetzung der Arbeiten an der Dammdichtung

Während die Mitglieder der Bohrteams die Tage zwischen den Jahren für eine Auszeit nutzten, wurde am Sitz der durchführenden Firma Bauer in Schrobenhausen die Zeit genutzt, um besonders beanspruchte Komponenten der eingesetzten Maschinen zu überholen und so wieder fit zu machen für ihren harten Einsatz vor Ort. Seit Dienstag ist die Schlitzwandfräse wieder mit einem Fräskopf am Werk, dessen 180 Zähne ausgewechselt und erneuert wurden.
Die Zähne bestehen aus Widia, einem Verbundwerkstoff aus Hartmetall. So ausgerüstet hat die Fräse seit Dienstag schon eine weitere Lamelle ausgefräst und eine weitere nahezu fertiggestellt. Damit sind 34 der insgesamt 77 zu erstellenden Abschnitte der neuen Dichtungswand bereits erstellt. Um den winterlichen Temperaturen zu trotzen und den Kreislauf der u. a. mit Wasser hergestellten Stützsuspension sicherzustellen, wurden die Anlagen zur Herstellung der Suspension bereits im Herbst eingehaust und werden beheizt. Damit lässt sich – bei fortlaufendem Betrieb – der Kreislauf der Suspensionsflüssigkeit auch bei moderaten Minus-Temperaturen aufrechterhalten.
Um auf der Dammkrone arbeiten zu können, muss diese auch weitgehend schneefrei gehalten werden. Das stellt zusätzlichen Aufwand dar, verzögert aber die Arbeiten an der Erdbetonschlitzwand nur gering. Gearbeitet wird wie vor der Winterpause an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr. Dafür sind insgesamt über 30 Arbeiter vor Ort.

Forggensee im regulären Abstau

Der Seespiegel des Forggensees liegt bei rund 776,50 mNN und wird bis Ende April weiter abgesenkt werden, damit der Forggensee im Frühjahr das aufgrund der einsetzenden Schneeschmelze abfließende Wasser aufnehmen kann und damit Hochwasser am gesamten Lech verhindert wird. Während der ab Herbst eingeleiteten Abstauphase dient das Wasser auch zur Aufbesserung der Wasserführung im Lech, was im Hinblick auf die Laichzeit im November und Dezember auch für den Fischbestand von großer Wichtigkeit ist.

Pressemitteilung: Uniper Kraftwerke GmbH, 14. Januar 2019

Forggensee - Sperrung und Fortsetzung der Arbeiten an der Dammdichtung